20 - 08 - 2018

20180122soli kpp

Seit mehr als zwei Jahren stehen Mitglieder der KPP, der Kommunistischen Partei Polens,  vor Gericht: Ihnen wird vorgeworfen, dass sie auf der Website ihrer Partei und in der Parteizeitung kommunistische Positionen öffentlich vertreten haben. Ihnen drohen zwei Jahre Haft. Parallel dazu wird das Verbot der KPP betrieben – politische Verfolgung mittels Gesinnungsjustiz!

Zur gleichen Zeit lässt die Kaczynski-Justiz Faschisten freie Hand, die offen mit der „Beseitigung“ ihrer Gegner drohen. In vielen Städten werden Straßen umbenannt, die nach antifaschistischen Widerstandskämpfern und Opfern der Nazi-Besetzung benannt waren. Die KPP argumentiert entschieden dagegen und wird u.a. deshalb bekämpft und verfolgt..

Die DKP solidarisiert sich mit den Genossinnen und Genossen in Polen und fordert:

    • Schluss mit der Verfolgung der Kommunistischen Partei Polens
    • Sofortige Einstellung des Strafprozesses gegen die drei polnischen Genossen!
    • Einstellung aller Versuche, die KPP zu verbieten!

logo

Logo der Kampagne "Abrüsten statt Aufrüsten"

 
2.126 / 2.000 (106,3%)

Stand vom 30.07.2018

Die DKP Berlin unterstützt die Kampagne "Abrüsten statt Aufrüsten".

Bis zum 07. September wollen wir dafür 2.000 Unterschriften sammeln.

Unterschriftenlisten können bei den jeweiligen DKP-Gruppen oder im Büro abgegeben werden.

uzfest18

Spenden für die DKP

„Dieses Land braucht eine starke kommunistische Partei – das sind wir nicht – aber wir werden daran arbeiten.“

Politische Arbeit kostet Geld. Die DKP erhält keine staatliche Unterstützung.

Helf uns mit deiner Spende unsere Arbeit gegen Krieg, für Frieden, ein solidarisches Miteinander und ein menschenwürdiges Leben noch besser zu machen. Spende jetzt für die DKP!

Überweist auf das Konto der
DKP Berlin
DE94 1005 0000 0043 4131 37
Stichwort „Spende Online“

oder via Paypal